Drucken
Zugriffe: 7214

 


Ladewerkzeug für Schwarzpulver- und Nitro-Schrotpatronen

Mir fehlte etwas, um meine Hülsen zu Hause und unterwegs laden zu können. So habe ich mich als Werkzeugmachermeister an die Neukonstruktion eines Werkzeuges für alle Arbeitsgänge und alle Arten von Hülsenmaterial gemacht.

Nach Rütteltest auf der Landstraße und Panzerstraßen mit Betonplatten, sowie Schießtests mit einläufigen und doppelläufigen Flinten, haben die mit unserem neu konstruiertes Werkzeug geladenen Patronen alle Tests bestanden.

Der nun erfolgte Praxistest zeigte auch beim Laden keinerlei Probleme. Vorrangig nehme ich Messinghülsen und dazu Abdeckplättchen und Dämmpfropfen in 10 GA. Habe jetzt aber auch gezünderte Plastikhülsen der Firma Schönebeck verwendet, die komplett mit Zünder günstiger waren auf der Waffenbörse in Kassel, wie Zündhütchen alleine. Hier müssen die Abdeckplättchen etwas kleiner sein, 11 GA.

Ob als Schrotabdeckplättchen 1 mm oder 3,2 mm Plättchen verwendet werden, oder sogar Näppchen geformt werden aus 27 mm (4 GA) großen Kartonplättchen von 0,8 bis 1,2 mm Stärke, bleibt jedem selbst überlassen. Möglich und funktionell ist alles. Für doppelläufige Flinten nehme ich entweder 3,2 mm Plättchen oder 1,0 mm in 4 GA. Bei Einlaufflinten spielt es keine Rolle. Trefferunterschiede habe ich auch noch nicht festgestellt.

Fertig geladene Papphülsen der Firma Müller, POW-EX, sind ebenso wiederladbar. Hier stimmt man die Höhe der Zwischenmittel ab, so dass mit einem entsprechendem Setzstempel der Sternverschluss wieder sauber verschlossen wird. Sache des Preises.

Natürlich können mit dem Werkzeug auch die alten Zünder der Boxerhülsen entfernt werden.

Das Werkzeug, sowie auch die Komponenten, sind zu beziehen über die Firma GEWI - Gerhard Winter .

Der aktuelle Komplettpreis für SPI-Mitglieder beträgt 129,- EUR, für andere Interessierte 146,-.


Mittlerweile haben wir, zusammen mit Gerhard Winter GEWI, unser Schrotladewerkzeug durch ständige Praxistests optimiert, und fertigen z.B. den Zündhütchenausstoßer sowie den Setzstempel aus Aluminium und verwenden als Kopf großflächige Sterngriffe oder den Kugelkopf.

(Das Foto zeigt das aktuelle Modell)